Der Heilsbringer - gekommen zu richten die Lebenden und die Toten

"Der Heilsbringer" ist der zweite Fall für Sebastian Bergheim und sein Team. Wieder ist es der Tod einer jungen Frau, der das Ermittlerteam in den Westerwald führt. Das tote Manga-Mädchen Yukina stellt nicht nur die beiden Polizisten, sondern auch den Rechtsmediziner Dr. Ulf Klein vor ein großes Rätsel. Kam Yukina auf natürliche Weise ums Leben oder hat jemand nachgeholfen? Wenn ja, dann hat sich dieser jemand tatsächlich alle Mühe gegeben. Schon wenige Tage später wird die Leiche einer Frau gefunden und die Ermittler sind sich sicher, sie haben es mit einem Serien- oder gar Ritualmord zu tun. Welche Rollen spielen die Silberringe, die bei beiden Opfern gefunden werden? Was Stadtarchivar Hellmuth Gellingshagen zu berichten hat, lässt die ermittelnden Beamten erschaudern, denn es gibt da eine Verbindung zu einer alten Loge, die sie die Akolythen Christi nennt und anscheinend ein Ziel verfolgt: Eine neue Weltordnung zu erschaffen. Die Wege, die sie dafür bestreitet und die Mittel, die sie zur Erreichung dieses Zieles einsetzt schockieren. Sebastian und seine Kollegen sind fassungslos, als sie sehen mit wem sie es zu tun bekommen und wie brutal sich blinder Fanatismus auswirkt. Da sich bereits ähnliche Todesfälle in anderen europäischen Staaten ereigneten, ermittelt auch das Bundeskriminalamt bereits und nimmt Kontakt zu den Koblenzer Kollegen auf. Zu den historischen Zusammenhängen, von der Gründung der Loge bis zu deren Rolle im Naziregime, geben ihnen Gellingshagen und eine Archivarin des Klosters Marienstatt wertvolle Einblicke. Dabei stoßen die Ermittler auf ein Artefakt aus einer längst vergangenen Zeit. Doch genau diesen heiligen Gegenstand scheinen die Akolythen einsetzen zu wollen, um die Weltherrschaft über einen neuen Heilsbringer an sich zu reißen. Was sich für alle Beteiligten zunächst nur wie ein Kapitel eines Dan Brown Romans liest, wird schon bald zur gefährlichen und tödlichen Realität für die ermittelnden Polizisten. Kann es ihnen gelingen das skrupellose Netzwerk der Akolythen zu zerstören und vor allem schaffen sie es, die Opfer, die sich in deren Fängen befinden, noch rechtzeitig vor dem qualvollen Tod zu befreien?

 

Begeben Sie sich auf einen spannende Reise, die Sie zwischendurch auch auf die dunkle Seite der Geschichte führt. Schlimm wird die Erkenntnis sein, dass es sich bei viele Szenen der Story nicht um Fiktion handelt. Gänsehautmomente werden entstehen, vor allem dann, wenn wir erkennen: Der Mensch lernt anscheinend doch nicht aus seiner Geschichte!   

Demnächst finden Sie hier die ersten Seiten als Leseprobe!